Willkommen in unserem zweiten Tutorial zum Thema 'Dungeon'.

In diesem Tutorial möchten wir etwas auf die allgemeine Planung und Gestaltung eines Dungeon eingehen. Hier möchten wir vor allem, das Sie sich nicht von der schieren Anzahl der Steine, die möglicherweise gerade vor ihnen liegt, erschlagen fühlen. 

Darum lautet unser erster und wichtigster Rat: Fangen Sie klein an. Egal, welche gigantischen Projekte vor ihrem geistigen Auge umherschweben. Nehmen Sie sich zu Beginn eine Holzbodenplatte, ein paar Fliesen und Steine und beginnen Sie mit einem ganz einfachen Raum. 4 Wände mit 2 Türen zum Beispiel, neben die Türen eine Kerze mit Kerzenhalter. Fertig. Haben Sie dies geschafft, werden Sie merken, das das Arbeiten mit unseren Steinen wirklich nicht sehr schwer ist. Und dann können Sie sich voll in ihr Projekt stürzen. Nur zu. Ihre Helden sind schon ungeduldig.

 

Im Folgenden ein paar allgemeine Tipps und Tricks, was die Planung und die Gestaltung eines Dungeons betrifft. So können Sie die meisten und häufigsten Fehler schon im Vorfeld vermeiden.

1. Das Arbeitsmaterial


Alles was Sie benötigen, sehen Sie auf dem Bild links. Kein Scherz, das ist wirklich so.

Achten Sie bitte darauf, das Sie WASSERFESTEN Holzleim verwenden, da dieser mit unseren Gipssteinen am besten funktioniert.

Legen Sie sich ein oder zwei Messer, dazu eine kleine und große Feile bereit. Schließlich noch etwas Wasser und ein Pinsel zum Auftragen des Leims auf die Steine... und schon kann es losgehen.


2. Die Holzbodenplatten - Grundlage des Dungeons

Wir verwenden immer die günstigsten Holzplatten, die wir im Baumarkt finden können. Eine Dicke von 5 mm ist völlig ausreichend. Im Baumarkt lassen wir uns die Bodenplatten auch gleich zu der gewünschten Größe zurechtsägen.


 


3a. Fliesen und Holzbodenplatten

Unsere Fliesen haben die Größe 3x3 cm. Um Sie uneingeschränkt für unsere Figuren bespielbar zu machen, liefern wir in unseren Dungeon Bausätzen immer sogenannte 'Randfliesen' mit, die die Abmaße 1x3 cm haben. 

Diese Randfliesen benutzen wir, um dort hinterher die Mauern drauf zu bauen, die genau wie die Randfliesen eine Breite von 1 cm haben, also exakt auf diese passen. So bleiben die eigentlichen Spielfelder frei und für unsere Helden uneingeschränkt begehbar.

In dem Beispiel links haben wir uns für einen Dungeon Raum mit den Maßen 20x20 cm entschieden. Die 6x6 Fliesen nehmen dabei 18x18 cm Fläche ein. An alle vier Seiten der Fliesen kommen die Randfliesen, so dass wir in diesem Fall die Fläche von 20x20 cm benötigen.


3b. Randfliesen? Häh?


Für den Fall, dass Sie keine Randfliesen parat haben, weil Sie keine bestellt haben, oder Sie ihnen ausgegangen sind: Nehmen Sie einfach eine stinknormale Bodenfliese und dritteln Sie sie! So machen Sie aus einer Bodenfliese (3x3 cm), 3 Randfliesen (zu je 1x3 cm).

Dies macht man am besten so, das man mit einem scharfen Messer vorsichtig die Bodenfliese anritzt, ungefähr ein Millimeter tief reicht hierfür. Danach kann man die Bodenfliese einfach 'brechen'. Schon hat man eine Randfliese. Die jetzt noch übriggebliebene Rest-Fliese wird nun noch halbiert... und schon hat man aus einer Bodenfliese 3 Randliesen gemacht. Toll, oder?


4a. Größe der Holzbodenplatten


Es ist wichtig, das sie vorab die Größe ihrer Dungeon Elemente gut planen. Bedenken Sie IMMER, das sie neben die Fliesen noch 'Randfliesen' legen, überall dort, wo eine Mauer hinkommen soll.

Wenn Sie sich z.B. den Gang unten rechts auf dem Bild einmal anschauen: Dieser Gang soll am Ende zwei größere Räume miteinander verbinden, daher lassen wir den oberen und unteren Teil offen. Links und rechts aber sollen Mauern hin, also brauchen wir dort auf jeder Seite einen Zentimeter zusätzlich für die Randfliesen. Wir benötigen hier also eine Bodenplatte in den Abmaßen 15x11 cm (5x3 Fliesen = 15x9 cm + je 1 cm links und rechts = 15x11 cm).

 


4b. Gute Größen für Holzbodenplatten

Es ist - vor allem am Anfang - klug, nicht die verschiedensten Plattengrößen zu bebauen, sondern sich an einige wenige Größen zu halten, die größentechnisch gut zueinander passen. So stellt man sicher, das am Ende der Dungeon ganz flexibel in zig Variationsmöglichkeiten aufgestellt werden kann, und die einzelne Elemente immer zueinander passen.

 

  

  • Gute Größen für einen Dungeon sind zum Beispiel:
  • 20x20 cm (6x6 Fliesen + Randfliesen auf allen Seiten) - für normale Räume
  • 38x20 cm (12x6 Fliesen + Randfliesen auf allen Seiten) - für große Räume
  • 15x11 cm (5x3 Fliesen + Randfliesen an der Längsseite) - für kurze Gänge
  • 21x11 cm (7x3 Fliesen + Randfliesen an der Längsseite) - für lange Gänge
  • 14x11 cm (4x3 Fliesen + Randfliesen auf allen Seiten) - für kleine Räume

5. Lieber ZU VIELE Ausgänge als ZU WENIGE!

Auch wenn Sie es anfangs vielleicht nicht glauben... planen Sie immer genug Ausgänge in ihre Dungeon Elemente ein! Haben Sie nur ein Ausgang in ihrem Raum, bedeutet das nämlich, das sie gerade eine Sackgasse bauen, in die man hinein-, aber nirgendwo sonst wieder herauskommt.

Bedenken Sie, das ihr  Dungeon am Ende möglichst viele Optionen bieten soll, ihn bei jedem Spiel völlig neu anordnen zu können. Dies geht am besten, wenn einige, bzw. die meisten ihrer Räume mehr als einen Ausgang bieten... so werden die Möglichkeiten schier endlos.

Haben Sie in ihrem Dungeon vor dem Spiel dann irgendwo offene, nicht genutzte Durchgänge, ist unser Tipp, einfach drei 3-cm-Steine übereinander zu kleben und diese dort in die Durchgänge zu stellen, wo in diesem Spiel kein Durchgang sein soll.


6. Gänge! Wir brauchen Gänge!

Gänge sind wie ein Allheilmittel, man kann nie genug davon haben.

Sie verbinden Räume, verbinden sich miteinander für noch längere Gänge, sorgen dafür das man an Stellen, wo zwei größere Räume keinen Platz nebeneinander haben, plötzlich wie durch ein Wunder Platz schaffen kann und schließlich sorgen Sie auch für ein gewisses Gefühl der Größe und Tiefe ihres Dungeons.

Stellen Sie also sicher, das Sie ausreichend Gänge haben. Glauben Sie uns, Sie werden sie brauchen. Und vor allem werden Sie sie haben wollen.

Noch ein Tipp: Bauen Sie auch Gänge, die Ausgänge oder Abzweigungen haben, wie die beiden Gänge in der Mitte und links auf dem Bild. Dies sorgt zusätzlich für Vielfalt und immer neue Aufbau-Kombinationen.


7. Große Räume!

Große Räume sind nicht nur ein echter Blickfang, sie sorgen auch dafür, das ihre Helden beim Spielen den Platz haben, den sie benötigen. Viele enge Gänge und kleine Räume sind schön, aber wenn es zum großen Kampf kommen soll, werden Sie Platz brauchen. Sorgen Sie also dafür, das ihr Dungeon wenigstens zwei oder drei größere Räume bietet.

 


8. Kleine Räume!

Wenn Sie ihren Dungeon das erste Mal zusammenstellen, werden Sie schnell merken, das Sie Türen, bzw. Ausgänge über haben, die ins 'Nichts' führen. Diese kann man natürlich mit drei übereinander geklebten Steine für dieses Spiel 'versiegeln' (oder man stellt einfach eine Tür in den betreffenden Ausgang und markiert sie für dieses Mal als 'unpassierbar').

Noch schöner aber ist es, wenn Sie sich einfach ein paar kleine Räume (Maße ca. 3x4 Fliesen) bauen. Diese passen dann hinterher wunderbar in die 'toten' Stellen ihres Dungeons. Überall dort, wo größere Räume keinen Platz mehr haben, sie aber noch einen offenen Ausgang über haben. stellen Sie kleine Räume. Das sorgt zum einen für weniger 'ungenutzte' Ausgänge , zum anderen fühlt sich ihr Dungeon nun auch 'echter' und organischer an.


9. Bauen Sie mehrdimensional!

Wenn Sie auch in die Höhe bauen, nutzen Sie nicht nur den Platz innerhalb eines Raumes optimal aus, Sie sorgen auch für zusätzliche Spielfläche, mehr Möglichkeiten, mehr Spaß. Und nicht zuletzt sieht es auch einfach Klasse aus, wenn ihre Räume, Verliese, Kerker, Hallen ein zweites (oder gar drittes) Stockwerk besitzen.

Wie man ohne großen Aufwand einen Raum wie links gezeigt bauen kann, erklären wir übrigens in unserem TUTORIAL DUNGEON 01.


10. Sie bestimmen wo es langgeht!

Das Schöne an unseren Dungeon-Bausätzen ist, das Sie selbst entscheiden können, was und wie viel sie bauen wollen. Alle hier gezeigten Räume sind nur Beispiele, was man aus den Bausätzen machen kann. Natürlich können Sie sie 1:1 nachbauen. Aber Sie können auch etwas ganz anderes machen.

Zum Beispiel einen Gang bauen, der 30 Fliesen oder noch mehr lang ist und von dem links und rechts kleinere und größere Räum abgehen.

Sie können auch einen völlig symmetrischen Dungeon bauen, der von einem Zentrum ausgehend in alle Richtungen die exakt gleichen Räume bietet.

Sie können aber auch eine große Holzplatte nehmen und dort drauf einen 'stationären' Dungeon errichten, falls Sie keinen modularen wollen.

Glauben Sie uns, wenn wir sagen: Die Möglichkeiten sind endlos!